Ein paar Fragen

  • Hallo MDMAN,


    schön das du Zurück bist. Ich habe hier ein paar Fragen an dich.


    1. Ich hatte einen Account bei dir mit "Perikles". Kann es sein (nehme ich stark an) das du die Daten nicht vom alten System übernommen hast? Jetzt bin ich leider kein Kunde mehr, was ich sehr traurig finde.

    2. Ich finde hier leider nirgendwo die AGB's für den Shop. Wo finde ich diese?

    3. Leider finde ich auch keinerlei Infos zu den Bezahl-Optionen. Also ob nur PayPal oder sonstige Bezahlungsarten?

  • Hallo proSidor ,


    schön das du wieder hier in meinem Forum bist.


    Also nun zu...


    1. Da ich eigentlich nicht mehr vor hatte damals, hier wieder in der WBB-Szene aktiv zu sein, habe ich nach den 2 Jahren nachdem ich angekündigt habe aufzuhören und die 2 Jahre Support-Zeit abgelaufen waren, das gesamte Forum samt Daten komplett gelöscht. Alleine schon aus Datenschutzgründen. Darum sind auch keine Daten von alten Foren-Accounts mehr hier vorhanden. Aber keine Sorgen, sobald du wieder ein neues Plugin kaufst, wirst du automatisch wieder Kunde in meinem System... :)
    2. Die AGB's findet man spätestens beim Bestellen kurz vor Abschluß des Bezahlvorganges. Siehe hier im Bild:
      screencapture-mdman-de-shop-index-php-2018-04-16-07_00_00.png

    Aber da es wohl etwas schwer zu finden ist, habe ich nun im Footer-Bereich die AGBs mal als Link eingefügt. Die Bezahlmöglichkeiten sind ebenfalls während des Bestellvorgangs zu finden.


    Danke an -chris- für die Auflistung. Wie man sieht sind derzeit die Bezahlung per Banküberweisung, PayPal, Kreditkarte und Sofortüberweisung möglich.


    Sollten noch Fragen offen sein, dann einfach fragen. ;)


    Gruß

    Markus

  • Moin Markus,


    entschuldige wenn ich auch dir (da bist du nicht alleine) direkt einmal "ein klein wenig" auf die Finger hauen muss. Das Stichwort lautet "Transaktionskosten" oder auch "Überweisungskosten". Die sind nach heutigen Gesetzesstand nicht mehr erlaubt. Hierbei bitte ich dich, in eigenen Interesse, diese ab zu stellen. Ich weiß - Paypal nimmt z.B. immer noch diese "Gebühr", allerdings schlagen die Kollegen diese Gebühr pauschal auf. Auch wenn das nicht Populär ist, wäre es eine Option um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. ;)


    Ich freue mich das du wieder "im Geschäft" bist. Das meine ich ganz ehrlich. Natürlich wird mein erster Kauf wie Früher, nicht lange auf sich warten lassen. Auch wenn meine Freundin bereits über den WoltLab Plugin-Store dein "Benutzer IP-Log" gekauft hat. Der Kauf von ihr war nicht vorher mit ihr abgesprochen, so wusste sie leider nicht das ich dir zu 100% vertraue. Denn, leider scheint WoltLab ihre Einstellungen, was den Kauf von Plugins ohne WS-Lizenz betrifft geändert zu haben. (Siehe: Plugin-Store - Kein Verkauf ohne WoltLab Suite Lizenz) :rolleyes:


    Ach ja, die AGB sollten eigentlich immer vor dem Kauf, wie auch beim Impressum, unmittelbar mit 1-Klick zu sehen sein. Ich finde es super Gut das du die nun auch so anzeigst. :thumbup:


    Für die Bezahlungsarten, wäre so eine Box nicht schlecht. Sascha macht es da schon vor. ;) 

    beispiel.png


    So... und nun sehe ich erst mal zu, das ich mein "Kunden"-Status bekomme. ;)

  • Hallo proSidor .


    Auch schön dich wieder hier zu haben... ;)



    Aber:

    Das Stichwort lautet "Transaktionskosten" oder auch "Überweisungskosten". Die sind nach heutigen Gesetzesstand nicht mehr erlaubt.

    Das stimmt so nicht!


    Im Gesetzt steht es wie folgt:


    Nach § 1 Abs. 1 PAngV sind gegenüber Endverbrauchern stets Endpreise anzugeben. Zusätzlich muss im Online-Handel nach § 1 Abs. 2 PAngV angegeben werden, ob weitere Kosten für bestimmte Zahlungsarten anfallen.

    Werden demnach Gebühren oder Aufschläge für Zahlungsarten erhoben, müssen diese bereits auf einer allgemeinen Informationsseite angegeben werden. Zusätzlich sind die Angaben im Bestellprozess und in der Bestellbestätigung aufzuführen.


    Das der Shop diese Anzeige schon im Bestellprozess macht und es (nun) auch in meinen AGBs steht (siehe 3.4 ) sind diese Kosten meiner Meinung nach zulässig und korrekt deklariert...



    siehe auch hier:


    https://shopbetreiber-blog.de/…er-zahlungsarten-erlaubt/



    Gruß

    Markus

  • Dann empfehle ich auch hier zu schauen: Verbot von Extra-Kosten für bargeldlose Zahlungsmittel ;)


    Mir persönlich macht das im Übrigen nichts aus den einen oder anderen Euro drauf zu legen. Ich wollte dich nur darauf aufmerksam machen, da schon einige Personen das zum Anlass genommen haben bei diversen Entwicklern "Krawall" zu schlagen. Manchen scheint es wirklich um jeden Cent zu gehen und das bei eh schon sehr günstigen Preisen. *kopfschüttel* ;)

  • Jetzt mal ehrlich.... was sollen denn diese bescheuerten Regeln... ??


    Da ich natürlich nicht auf meinen Kosten sitzen bleiben möchte, muss ich bei allen Produkten einen generellen Aufschlag des Preises einläutet... Ja ganz toll!


    Mal sehen wie ich das nun umsetze...


    Ich hasse das immer, wenn irgendwelche Theoretiker solche gravierenden Änderungen per Gesetzt entscheiden!!!!


    Danke für die Info proSidor


  • "Durch die zweite Zahlungsdiensterichtlinie der EU (Richtlinie (EU) 2015/2366 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2015) wird das sogenannte „Surcharching“ grundsätzlich in der gesamten EU verboten (vgl. Art. 62 Abs. 4 der Zahlungsdiensterichtlinie). Händler dürfen ab Januar 2018 keine gesonderten Gebühren mehr für Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften verlangen. Auch die Einräumung von Ermäßigungen oder Anreizsystemen für bestimmte Zahlungsarten soll dann laut der Gesetzesbegründung nicht mehr erlaubt sein.


    Mitunter einzige Ausnahme ist PayPal. Hier wird es per Richtlinie bzw. Gesetz keine Einschränkung geben. Allerdings bleibt PayPal dennoch nicht ganz unberührt. PayPal ändert zum 9. Januar 2018 seine AGB. Ab diesem Datum ist es Händlern laut den Geschäftsbedingungen des Zahlungsdienstleisters untersagt, für die Nutzung von PayPal Aufschläge zu verlangen.


    Das bedeutet: Verlangt ein Händler für die Nutzung des Zahlungsdiensts PayPal kostendeckende Aufschläge, verstößt er damit zwar nicht gegen § 270a BGB, jedoch gegen die AGB von PayPal. Die Folge: Es besteht die Gefahr, dass das PayPal-Konto des Händlers gesperrt wird. ..."

    https://support.softcreatr.de/…-zahlungsmittel/?pageNo=1


    lg,

    Chris

  • Neben den neuen/alten/erweiterten Datenschutzbestimmungen gab es diese Änderung in der Zahlungsdiensterichtlinie die allen Betreibern, Verkäufern und Entwicklern das Leben unnötig schwer machen. Zugegeben - es gab immer schwarze Schafe und wird sie immer geben. Aber der Leidtragende ist immer der "Gute" der es allen Recht machen möchte, also wir.

    Ich bekomme wirklich langsam graue Haare wenn ich von solchen Schei** lesen muss. Was bitte, in Herrgottsnamen, sollen wir denn noch alles Anzeigen, Bestätigen lassen oder prüfen? Bei CLS-Design und im WoltLab Forum hat vor geraumer Zeit sich ein Kunde über die Transfergebühr bei CLS-Design beschwert und ein riesiges Fass aufgemacht. Daraufhin hat Tom dann die Transfergebühr raus genommen. Sorry, aber muss so ein Theater sein? Kann man das nicht im Stillen (so wie ich hier) mitteilen. Manchen kommt es wirklich auf jeden Euro an? Entwickler sind Menschen wie Du und ich und entwickeln nur in ihrer Freizeit. Wenn man sich dann überlegt wie viel Zeit dann noch für die Einhaltung von irgendwelchen Verordnungen drauf geht, weil man sich erst einmal überall selbst Informieren und auf dem aktuellen Stand halten muss, dann kann ich es gut verstehen das so viele der alten Entwicklern aus den Anfangstagen vom WoltLab Forum verschwunden sind.


    Markus, lass dir keine grauen Haare wachsen. Hau auf allen Produkten 1,30€ drauf und gut ist. ;)

  • Markus, lass dir keine grauen Haare wachsen. Hau auf allen Produkten 1,30€ drauf und gut ist.

    Haha... die grauen Haare habe ich schon lange... Und ich habe "nur" 1,00 Euro aufgeschlagen... den Rest zahle ich dann halt drauf, wenn es per PayPal und Co. bezahlt wird... Ist leider so...


    Naja... viele wissen gar nicht, was für eine Menge an Arbeit in machen Plugins steckt und dann sollen die auch noch für fast Geschenkt verkauft werden? Wenn ich mir meinen Stundenlohn mal hoch rechne, komme ich nicht mal auf 2,00 Euro die Stunde an Gewinn! Welcher von den Leuten die Meckern sind mit 2,00 Euro die Stunde Arbeitslohn zufrieden? Keiner!


    Nur wenn ich mehr Geld für meine Plugins verlange, dann kauf diese keiner mehr... ist so.


    Egal was man macht, es wird immer irgendwo welche geben die darunter leiden.


    So sieht es aus!

  • Wenn ich mir meinen Stundenlohn mal hoch rechne, komme ich nicht mal auf 2,00 Euro die Stunde an Gewinn!

    Hängt halt auch von den Verkaufszahlen ab. Christopher Walz hat mit seinem Spenden-Plugin im Woltlab-Plugin-Shop immerhin in etwas über 4 Jahren an die 19.000 Euro Umsatz gemacht, Darkwood Studios mit der Modern Shoutbox über 10.000 Euro. Aber für die meisten Entwickler ist es vermutlich ein Hobby mit einer kleinen Aufwandsentschädigung.


    Naja... viele wissen gar nicht, was für eine Menge an Arbeit in machen Plugins steckt und dann sollen die auch noch für fast Geschenkt verkauft werden?

    Die Jammerei wegen paar Cent oder Euro mehr oder weniger verstehe ich auch nicht. Wenn ich ein Plugin wirklich brauche, dann ist der Preis nicht das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung. Mir ist lieber, wenn ein Entwicker seine Plugins teurer verkauft als wenn er nach einiger Zeit entnervt aufgibt. Ich habe jede Menge Plugins herumliegen, die nicht mehr weiterentwickelt wurden. (Unter anderem auch das Ticketsystem inkl. Branding Free für das WCF 1.1, das ich 2010 für 75 Euro plus 3 Euro Transaktionsgebühr hier gekauft habe ;).)


    Ich freue mich, dass mit MDMAN einer der "verschollenen" Entwickler wieder zurück ist.:thumbsup:


    lg,

    Chris

  • Die Jammerei wegen paar Cent oder Euro mehr oder weniger verstehe ich auch nicht. Wenn ich ein Plugin wirklich brauche, dann ist der Preis nicht das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung. Mir ist lieber, wenn ein Entwicker seine Plugins teurer verkauft als wenn er nach einiger Zeit entnervt aufgibt. Ich habe jede Menge Plugins herumliegen, die nicht mehr weiterentwickelt wurden. (Unter anderem auch das Ticketsystem inkl. Branding Free für das WCF 1.1, das ich 2010 für 75 Euro plus 3 Euro Transaktionsgebühr hier gekauft habe .)


    Ich hatte schon einige Lizenzen hier Damals erworben. Aber wie du selbst sagst: "Wenn ich ein Plugin wirklich brauche, dann ist der Preis nicht das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung." Damals habe ich allerdings deutlich mehr auf den Preis geschaut, allerdings war ich auch zu dem Zeitpunkt bei Harz 4. Heute verdiene ich wieder Geld, nicht viel als Pfleger im Nachtdienst, aber so das ich davon leben kann. Und ich sage immer das Qualität nun einmal auch Geld kostet. Andere Hobbys kosten deutlich mehr.